Seite auswählen

Über mich

Hallo, ich heiße Karin und blogge über allergenearme Rezepte. Wie ist es dazu gekommen? Dieses Thema wurde uns als frischgebackene Eltern sozusagen in die Wiege gelegt. Seit der Geburt unseres Kindes vor ca. 6 Jahren, spielt allergenarmes Essen in unserer Familie eine große Rolle.

Und natürlich die Frage, wie wir unseren Alltag gut managen können, mit einem Kind, das multiple Allergien auf Nahrungsmittel mit im „Gepäck“ hat. Ich glaube ich spreche allen Eltern aus dem Herzen, wenn ich sage, dies ist eine enorme Herausforderung und Aufgabe!

Als ich neulich das erste Mal in einer Boulderhalle war, dachte ich: „das ist doch so ähnlich, wie dein Leben die letzten Jahre! Du stehst vor einer großen Herausforderung und weißt am Anfang noch nicht, wie du es anpacken sollst. Dann probierst du mal die ersten Griffe und bahnst dir deinen Weg. Dabei brauchst du aber viel Kraft, Fingerspitzengefühl und die Zuversicht, dass es funktioniert.

Manchmal greifst du völlig daneben und du musst aufpassen, dass es dich nicht komplett aus der Bahn wirft. Oder du musst nochmal von vorne beginnen und einen besseren Weg finden. Immer wieder, musst du aber auch innehalten und Kräfte sammeln. Und immer dran und zuversichtlich bleiben.

Was hat mich nun dazu bewogen, „The open Kitchen“ zu eröffnen? Ich ernte immer wieder betroffene Gesichter, wenn ich erzähle, was bei uns alles nicht in den „Topf“ darf. Unser Kind verträgt, keine Milch (-produkte), Weizen, Roggen, Dinkel und somit glutenhaltiges Getreide im Allgemeinen, Ei, Soja, Nüsse, Sesam, Fisch. In letzter Zeit machen auch leider die Hülsenfrüchte ein Problem und so reagiert sie nun auch auf unsere lieben Erbsen und Co.

Diese Reaktionen sind auch leider nicht von der Sorte ein bisschen Bauchweh. Nein, es ist meist das volle Programm. Schwellungen, Ausschläge, Atemnot, Durchfall und Notärztin. So ist das Notfallset, gespickt mit Fenistiltropfen, Kortisonlösung, Sultanolspray und Epipen unsere ständige Begleiterin.

Und trotzdem lassen wir uns die Lust am Essen nicht vermiesen. „The open kitchen“ ist eröffnet und ich gebe Euch einen genussvollen Einblick in unsere Küchenexperimente. Wichtig dabei sind sichere und qualitativ hochwertige Lebensmittel. Und die Freude am Kochen und dem gemeinsamen Genießen!

Zudem ist die Küche seit jeher ein Ort der Kommunikation. Deshalb ist meine Vision, „the open kitchen“ als Plattform für eine offenen Austausch zu gestalten, in der Jede und Jeder in entspannter Atmosphäre eingeladen ist die gemachten Erfahrungen rund um das Thema Allergien einzubringen. In diesem Sinne hoffe ich auf einen regen Austausch und eine genussvolle gemeinsame Zeit!

 

 

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!