Die ersten Weihnachtsmärkte haben bereits eröffnet. Auf den Bergen glitzert schon der Schnee von den Spitzen. Wir sind  dick eingepackt in unsere Mäntel und Stiefel und schauen den letzten bunten Blättern zu, wie sie sanft zu Boden gleiten und uns die ruhige und heimelige Zeit ankündigen. Und was gibt es da Besseres zu tun, als sich in die warme Wohnung zu verziehen und mit einem leckeren, süßen Keksteig zu experimentieren. Chaos nachher und Teig naschen mit Inbegriffen.

Die leckeren mürben #Kekse sind wirklich schnell gemacht. Ich verwende als Basis das Schär Mehl „Kuchen und Kekse“, gebe Staubzucker, #milchfreie Margarine, Weinsteinbackpulver und einen Eiersatz hinzu. Fertig ist das Vergnügen. Geriebene Zitronen- oder Orangenschalen verleihen dem #Keksteig einen harmonischen Geschmack!

Und jetzt kommt das richtige Vergnügen für Groß und Klein … Teig kneten, da können sich alle so richtig austoben!

Was für ein Spaß!!!

Voilà, und fertig ist der #Keksteig. Nun braucht der Teig ein wenig Ruhe, damit er sich nach diesem wilden Vergnügen wieder ein bisschen sammeln kann. Den Teig für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Nun kann der Teig weiterverarbeitet werden. Den Teig ausrollen und Formen und Figuren ausstechen, wie es Groß und Klein gefällt. Ein Tipp, wenig Mehl auf die Fläche geben, da der Teig ansonsten zu trocken wird. Mit einer Folie beim Ausrollen kann auch an Mehl gespart werden.

Und dann ab in den Herd. Ich backe den #Keksteig bei 180 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) für ca. 10 Minuten.

Der Teig ergibt, je nachdem wie dick er ausgerollt wird, ca. 5 Blech Kekse.

Zum Abschluss die #Kekse nach Lust und Laune verzieren. Ich verwende eine #milchfreie Schokolade und Zuckerstreusel. Aber da sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt.

Viel Freude beim #backen. Und noch mehr beim Genießen!

Rezept

Weihnachtskekse

Prep Time: 50 minutes

Cook Time: 10 minutes

Total Time: 1 hour

Portionen 40 bis 50 Stück

Zutaten

- 250g Schär Mehl "Kuchen und Kekse" (Zutaten: Maisstärke, Maismehl, Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl)

- 125g Staubzucker

- 125g Alsan Margarine (Zutaten: Palmfett, Kokosfett, Rapsöl, Wasser, Karottensaftkonzentrat,

Emulgator Sonnenblumenlecithin, Zitronensaftkonzentrat, kaltgepresstes Zitronenöl)

- 1 TL Ei-Ersatz z.B. von Hammermühle (Zutaten: Maisstärke, Emulgator: Mono- und Diglyceride

von Speisefettsäuren, Palmöl gehärtet, Verdickungsmittel: Xanthan, Reismehl, Erbsenprotein)

- 1 TL Weinsteinbackpulver z.B. von Naturkorn Mühle

- Abrieb einer Zitrone oder Orange

Zubereitung

  1. 1 TL Eiersatz mit 6 TL Wasser anrühren. Es entsteht eine sämige Masse die aussieht wie Eischnee.
  2. Mehl, Staubzucker, Weinsteinbackpulver und Zitronen-/Orangenzesten vermischen.
  3. In die Mitte der Mehlmischung ein Mulde drücken, den Eiersatz hinzufügen und die gewürfelte Margarine dazugeben.
  4. Alle Zutaten mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Vor dem Weiterverarbeiten im Kühlschrank 1–2 Stunden rasten lassen.
  6. Anschließend mit einem Nudelholz ausrollen.
  7. Tipp: wenig Mehl für das Stauben der Oberfläche verwenden, da der Teig sonst sehr trocken und brüchig wird. Beim Ausrollen am besten Klarsichtfolie verwenden, das spart Mehl.
  8. Nach belieben Formen ausstechen.
  9. Bei 180 Grad Celsius (Ober-/Unterhitze in den Backofen) für ca. 10 Minuten in den Backofen.
  10. Auskühlen lassen und nach Lust und Laune verzieren!
  11. Viel Spaß!
Schema/Recipe SEO Data Markup by Yummly Rich Recipes
http://theopenkitchen.at/weihnachtskekse-2/

bis zum nächsten Mal. Alles Liebe und gutes Gelingen

Pin It on Pinterest

Share This